Foto: Nicole Hoppe

NRW-Arbeitsminister besucht das Bergische Städtedreieck

Der Arbeitsminister des Landes NRW besucht das codeks in Wuppertal

Im Rahmen der DigiTour des Ministers für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalens besuchte Karl-Josef Laumann auch das Bergische Städtedreieck. Die DigiTour führte den Minister in der 29. Kalenderwoche durch ganz Nordrhein-Westfalen und zeigte ihm und seinem Ministerium verschiedene Beispiele von gelungener Digitalisiserung in Unternehmen auf. Im Wuppertaler Coworking Space codeks informierte sich der Minister über neue Arbeitsplatzmodelle im Rahmen von Coworking und New Work.

Oberbürgermeister Mucke berichtet über den Strukturwandel in Wuppertal

Begrüßt wurde Minister Laumann von dem Wuppertaler Oberbürgermeister Andreas Mucke, sowie von der Leiterin der Regionalagentur Bergisches Städtedreieck, Asal Tayouri. Oberbürgermeister Mucke führte den Minister zu Beginn kurz in den Strukturwandel ein, welcher sich in den letzten Jahrzehnten in Wuppertal vollzogen hat. Anschließend berichtete Florian Kroll, Geschäftsführer der codeks GmbH, über die Umnutzung und Reaktivierung der alten ELBA-Fabrikhallen, in denen bis in die 90er-Jahre noch Aktenordner hergestellt worden sind.

Nach einem anschließenden Fototermin, bat die Gastgeberin Asal Tayouri alle Gäste an die lange Tafel im Eingangsbereich des codeks. Dort kam es bei einem Mittagssnack zum geplanten Austausch des Arbeitsministers mit Gudrun Mildner (HCP Consultants GmbH), Jakob Steffen (J.S. Research KG) und Wolf-Nicolas Henkels (Media Nova GmbH), welche stellvertretend für die im codeks ansäßigen Unternehmen dem Minister vom Arbeiten und den Vorteilen in einem Coworking Space berichteten. Ebenfalls Gäste des Ministerbesuchs und damit Gesprächspartner waren die Geschäftsführung der Bergischen Struktur- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH, Uta Schneider und Stephan A. Vogelskamp, sowie der Chief Digital Officer der Stadt Solingen, Dirk Wagner.

Eine Führung durch den Coworking Space, sowie ein Pressegespräch mit dem Minister, rundeten den Ministerbesuch ab.

WZ-Artikel zum Ministerbesuch

Keine Kommentare vorhanden

Diesen Beitrag kommentieren